Talent Collective #6: Digitale Jobmesse

News

Konzept für die digitale Talentsuche in Corona-Zeiten

-

Aufgrund des Corona-Virus werden zahlreiche regionale und überregionale Jobmessen abgesagt. Für Arbeitgeber und Talente sind diese Messen ein wichtiger Baustein im Personalmarketing- und Recruiting-Mix – deshalb kreieren wir eine digitale Jobmesse als Alternative.

Im Rahmen unserer kollegialen Videokonferenz Talent Collective haben wir unseren Ansatz vorgestellt und diskutiert – inzwischen hat der Austausch Früchte getragen:

talentine

Unter der Marke talentine schaffen wir Online-Jobmessen und Events für Talente und Arbeitgeber.

Zwei Pilot-Events finden bereits im Juni 2020 statt: eine Ausbildungsmesse (17.6.) für Schüler*innen und junge Menschen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sowie eine Hochschulmesse (24.6.) für Studierende und Absolvent*innen.

Weitere Infos zur digitalen Jobmesse talentine

Die Idee

Wir digitalisieren die wichtigsten Eigenschaften bewährter Jobmessen:

  • Orientierung bieten und „stöbern“
  • Individuelle Kurzgespräche zwischen Talenten und Arbeitgebern
  • Inspiration durch Impulse, Vorträge, Workshops etc.

Wir sind davon überzeugt, dass sich eine tolle User Experience nicht durch den Versuch schaffen lässt, das Vor-Ort-Erlebnis in einer Messehalle weitgehend in den digitalen Raum zu übertragen. Wir wollen vielmehr ein neuartiges und zum digitalen Verhalten der Zielgruppen passendes Erlebnis kreieren.

Aufgrund des hohen Zeitdrucks in der aktuellen Situation setzen wir für die digitale Jobmesse auf vorhandene Technologien und Tools, die wir verknüpfen und nutzbar machen, um neuen Entwicklungsaufwand weitgehend zu vermeiden.

Das Konzept für die digitale Jobmesse

Im Zentrum der Messen steht eine mobiloptimierte Website, die sämtliche Angebote bündelt, übersichtlich zum Stöbern einlädt und als Kommunikationsanker dient. Optional kann ein Userbereich genutzt werden, um ein individuelles Programm aus dem Angebot zu erstellen, Termine für Einzelgespräche zu vereinbaren und Bewerbungsunterlagen hochzuladen.

Bei eintägigen Messen kann nur ein ausgewählter Teil der unten beschriebenen Aktivitäten umgesetzt werden. Bei zwei- oder mehrtägigen Messen kann insbesondere der interaktive und kollaborative Teil ausgebaut werden.

Beispiele für das mögliche Angebot der Messe:

  • ORIENTATION:
    • Überblick über alle Aussteller und Aktivitäten, Filter- und Suchmöglichkeiten, Zeitplan
    • Matchingtool: Talente können Kriterien eingeben (Fachrichtung, Branchen, …) und bekommen kurze Video-Pitches der Aussteller angezeigt, die sie von “nicht passend” bis “sehr passend” bewerten können. Als Ergebnis bekommen sie eine Rangliste der Aussteller zum Vertiefen vorgeschlagen.
  • INSPIRATION:
    • Kompaktes Firmenprofil aller Aussteller mit Kurzbeschreibung, Video, Ansprechpartner*innen, Verweis auf Stellenangebote und andere Links
    • Impulsvorträge: 10-20 min Slots auf einer der “Event Stages” (Livestream)
    • Event-Podcast (Begleitender Podcast, in dem während des gesamten Events Aussteller vorgestellt und interviewt werden)
  • CONNECTION:
    • Kurze Videochat-Termine im 1:1 mit Recruiter*innen oder Fachkräften der Arbeitgeber
    • Hot Seat: Ein Arbeitgeber, 10-20 Talente – offene Frage- und Diskussionsrunde zu Karrierethemen
    • Speeddating via Chat – Kurzgespräche per Zufallsgenerator
  • COLLABORATION:
    • Digitale Workshops, Hackathons etc.
    • Digital Fishbowl: Diskussionsrunde/Podium mehrerer Arbeitgeber zu einem Fokus-Thema, interaktive Elemente zur Beteiligung der Talente
    • Crowdsourcing Challenge – co-kreativer Ideenwettbewerb mit Prämierung bei der Afterwork Party
  • CELEBRATION:
    • Afterwork Live-Musikstream oder DJ Liveset / Kommunikation via Chat

Das Marketing

Aufgrund der aktuellen Situation muss auch die Werbung für die Messen weitgehend im digitalen Raum stattfinden. Folgende Bestandteile sind dabei wesentlich:

  • Werbung über vorhandene Kanäle und Netzwerke der Aussteller
  • Werbung über vorhandene Kanäle und Netzwerke der Messepartner
  • Partnerschaften mit Medien/Apps, die in den Zielgruppen derzeit besonders beliebt sind.

Die Technik

Wie oben beschrieben setzen wir auf vorhandene und schnell einsetzbare Technik-Komponenten:

  • Website mit bewährtem CMS (z.B. WordPress oder Contao)
  • Livestreams über OBS Studio und die großen Plattformen (z.B. YouTube) 
  • Videokonferenzen über etablierte Tools
  • Nach Bedarf Einsatz von Webinar-Software und weiteren Kollaborationstools
  • In Workshop-Sessions ist auch der geplante Einsatz von VR-Technologie mit vorab ausgewählten Talenten eine Option
  • Community Chat über die Social Media App Jodel

Nächste Schritte

Mit den oben beschriebenen Bausteinen lassen sich unterschiedliche Formate für die digitale Jobmesse realisieren, z.B. überregionale Fach-Jobmessen, regionale Karrieremessen, Ausbildungsmessen für Schüler*innen oder auch kleinere Formate individuell für einzelne Arbeitgeber.

Im ersten Schritt realisieren wir nun die Pilot-Events für die Region Aachen. Anschließend werden wir die Plattform weiterentwickeln und weitere Jobmessen und individuelle Online-Karriereevents darauf umsetzen.

Jetzt teilen:
Bluebird Events GmbH © 2020
Wir verwenden Cookies und Google-Analytics, um unsere Webseite für Sie benutzerfreundlich zu gestalten.
Wenn Sie auf der Seite weiter surfen, stimmen sie der Cookie-Nutzung zu.
mehr erfahren